Pellegrini Demerara Rum Uitvlugt 1998 Sherrywood Cask Chocolate House

Heyho Rumfans,
schön, dass ihr beim BarrelProof Rum Review Nummer 25 wieder dabei seid!

Heute geht es wie im letzten Review angekündigt mit meiner kleinen Serie von Rums mit Sherryfasseinfluss weiter. Wir bleiben dabei in Guyana, schauen aber mal bei einem mir bisher unbekannten unabhängigen Abfüller vorbei: Ich habe heute einen 15 Jahre alten Demerara Rum für Euch, der 1998 in der Uitvlugt-Destillerie gebrannt und 15 Jahre später von Pellegrini abgefüllt worden ist. Uitvlugt selbst wurde im Jahr 2000 geschlossen, sodass dieser Rum einer der letzten aus der alten Destillerie sein dürfte.Leider habe ich keine weiteren Infos darüber, ob die Lagerung komplett in Ex-Sherryfässern stattfand oder ob nach der normalen lediglich ein Finish erfolgt ist. Sicher ist nur, dass für die Abfüllung lediglich zwei Fässer ausgewählt worden sind, die insgesamt 752 Flaschen ergeben haben.

Diese Flasche ist Bestandteil von Pellegrinis Kleinserie Painting Caribe, die einige wenige, jeweils stark limitierte Demerara Rums umfasst. Gemeinsam haben alle Flaschen dieser Serie, dass sie auf dem Frontetikett typische Szenen des karibischen Lebens darstellen. Die Flasche dieses Reviews trägt den Titel Chocolate House, aber seht selbst:

Detailaufnahme des Frontetiketts

Detailaufnahme des Frontetiketts

Andere Abfüllungen in Painting Caribe sind beispielsweise Oceanbound, ein 1995er Port Mourant oder Repairman, ebenfalls ein 1998er Uitvlugt. Die Serie Painting Caribe selbst wiederum ist Bestandteil des Pellegrini Private Stock (PPS) – einer etwas größeren Serie unterschiedlicher Rums u.a. aus Guyana, Barbados, Jamaica und Trinidad. Von diesem Private Stock werden ich Euch in Zukunft sicherlich noch die ein oder andere Abfüllung vorstellen – seid gespannt!

Doch nun noch kurz einmal die Fakten zusammengefasst und dann zum Review:

Faktencheck
Alter: 15 Jahre
Herkunft: Guyana
Destillerie: Uitvlugt Distillery
Abfüller: Pellegrini SpA
Alkohol: 46% Vol.
Destilliert: 1998
Abgefüllt: 2013
Fassstärke: Nein
Einzelfass: Nein
Natürliche Farbe: Ja
Fassnummer:
Flaschennummer: unbekannt
Flaschen insgesamt: 752

 

Im Glas leuchtet der Uitvlugt satt bernsteinfarben mit kupfernen Anklängen und orangen Reflexen. Dicke Tropfen fließen langsam die Glaswand herab, die Viskosität ist relativ hoch und ich wage die Prognose, dass der Rum angenehm gereift, ölig und cremig ist sowie eine angenehme Süße besitzt.

In der Nase dominieren zu Beginn sofort Milchschokolade und Lebkuchen. Daneben aber etwas zurückhaltender zeigen sich verschiedenste, an Pfeffernüsse erinnernde Gewürze wie Zimt, Anis, Kardamom, Piment und Rübensirup. Dezent und unaufdringlich bringt das Sherryfass angenehme zusätzliche Fruchtnoten von Rosinen, Datteln und Backpflaumen in Verbindung mit einer schwachen Süße ein.  Nach einiger Zeit im Glas und in der Nase wechselt der Eindruck von leicht süßerlicher Milchschokolade hinüber zu fast zuckerfreier Bitterschokolade, die dann angenehm trocken daherkommt. Die 46% kühlen schwach aus dem Hintergrund heraus etwas in der Nase. Angenehm, durchaus komplex und dabei auch sicherlich einen etwas unerfahreneren Rumfreund nicht überfordernd.

Geschmacklich setzen sich diese Eindrücke des Aromas ungehindert fort – die Chocolate House Abfüllung zeigt sich von ihrer absoluten Schokoladenseite. Mild, weich und sehr schokolastig besteht auch die Assoziation nach Lebkuchen sofort wieder. Nach einigen Sekunden im Mund werden die Gewürze intensiver und die Schokolade ist nun vollständig zu intensiver Bitterschokolade gewechselt. Der Sherryeinfluss ist jetzt eher zurückhaltend, eine leicht süße Sherryfruchtkomponente passt hier aber wunderbar und ergänzt den Uitvlugt angenehm.

Der Abgang ist eher auf der würzigen als auf der fruchtigen Seite. Die fünfzehn Jahre Fasseinfluss lassen Bitterschokolade, frisch gemahlene Kaffeebohnen sowie Lebkuchengewürze angenehm lange nachklingen. Auch klassischen Frühstückskuchen meine ich finden zu können. Mit der Zeit wird die Aniskomponente stärker, fast fühle ich mich an intensives Lakritz erinnert.

Fazit und Wertung
Der  1998er Uitvlugt Sherrywood Cask Chocolate House ist ein angenehm milder und ausgesprochen süffiger Demerara Rum im klassischen britischen Stil. Er bringt viele dunkle, schwere Aromen, wie man sie sich von einem solchen Demerara-Rum wünscht, mit. Vor allem die Bitterschokolade bleibt am Ende in Erinnerung. Dennoch könnte er ein wenig intensiver und ausdrucksstärker sein, vor allem, wenn man den Preis von etwa 90€ pro Flasche berücksichtigt. Eventuell hätten ihm ein paar mehr als die vorhandenen 46 Prozente gut getan. Dafür, dass dem 1998er Uitvlugt Batch generell jedoch einige Schwächen nachgesagt werden, konnte der Pellegrini auch durch seine zusätzlichen Sherrynoten punkten.  Alles in allem ein angenehmer, nicht zu fordernder Rum der Einsteigern wie Fortgeschrittenen sicherlich gefallen könnte.

Aroma
8 / 10
Geschmack
8 / 10
Aftertaste
8 / 10
Gesamt

Bis zum nächsten Review in meiner kleinen Sherryserie,
Euer Cornelius

Hinterlasse einen Kommentar