Plantation Guyana 8 Jahre 2005

Heyho Rumfans,
schön, dass ihr beim BarrelProof Rum Review Nummer 29 wieder dabei seid!

Heute gibt es außerplanmäßig ein Kurzreview. Mit dabei im Gepäck ist der Plantation Guyana 8 Jahre 2005 mit 45% Vol, der die ersten sechs Jahre in Ex-Bourbonfässern reifte. Anschließend erhielt er, wie bei Plantation üblich, ein Finish in Ex-Cognacfässen – in diesem Fall für volle 24 Monate.

Im Glas leuchtet er in einem hellen Bernsteinton mit orangen Reflexen. Die Viskosität verspricht eine ausgeprägte Öligkeit bzw. Süße.

In der Nase minimaler Rauch, leicht mineralisch und etwas Anis. Später ein Anflug von Lakritz. Insgesamt für seinen Alkoholgehalt eher zurückhaltend.

Im Mund sehr süß, Honig und etwas Karamell. Später kommt eine leichte Würze durch, die es aber schwer hat sich gegen den Zucker duchzusetzen. Die typische Demerara-Note ist sehr zurückhaltend, zu zurückhaltend. Dann etwas Schokolade und Rosine.

Im Finish wird von dem schokoladig-rosinigen Eindruck, der sich im Geschkack schon angedeutet hat geprägt. Dazu etwas Milchschokolade. Insgesamt jedoch eher kurz und schwach, Fasseinfluss ist kaum auszumachen.

Fazit und Wertung
Ein umkomplizierter, einfach zu genießeder Demerara-Rum, der sich vom Profil wie auch vom Preis eher an den Einsteiger richtet. Mit der Ausrichtung macht er nicht viel falsch, auch wenn die Tiefe, die sich nur über eine längere Fassreife erzielen lässt, natürlich fehlt. Die Süße kann hier nicht kompensieren, auch wenn sie zu kaschieren versucht.

Aroma
6.5 / 10
Geschmack
6.5 / 10
Aftertaste
6 / 10
Gesamt

Bis zum nächsten Mal,
Euer Cornelius

 

Hinterlasse einen Kommentar