Rum Nation Caroni 1998/2014 Second Batch

Heyho Rumfans,
schön, dass ihr beim BarrelProof Review Nummer 12 wieder dabei seid!

Heute gibt es wieder etwas aus einer Destillerie, die mittlerweile zu einer meiner Favoriten zählt: Der Caroni Destillerie auf Trinidad. Zwei Caronis habe ich hier bereits mit Euch gemeinsam verkostet, jetzt folgt Nummer drei: Rum Nation Caroni 1998/2014 Second Batch. Da keine genauen Daten und keine exakte Altersanababe auf der Flasche zu finden sind, kann die finale Reifezeit nur ungenau auf irgendwas zwischen 15 und 16 Jahren datiert werden. Neun Jahre lang lag dieser Rum im tropischen auf Trinidad in amerikanischen Eichenfässern, bevor er anschließend in Europa für den Rest seiner Lagerzeit ein Finish in süßen Fässern erhielt. Mehr als „sweet hand-selected casks“ steht leider weder auf Flasche, Karton oder Webseite.

Faktencheck

Alter: 16 Jahre
Herkunft: Trinidad
Destillerie: Caroni Distillery
Abfüller: Rum Nation
Alkohol: 40% Vol.
Destilliert: 1998
Abgefüllt: 2014
Fassstärke: Nein
Einzelfass: Nein
Natürliche Farbe: Nein
Fassnummer:
Flaschennummer: unbekannt
Flaschen insgesamt: 4580

Als Flasche kommt die aktuelle Standardflasche von Rum Nation zum Einsatz. Massiv, schwer, hochwertig etikettiert und mit dickem Korken – gefällt. Eingepackt ist die Flasche in den Rum Nation typischen schwarzen Pappaufsatz, der leider ohne jegliche Information daherkommt und irgendwie weder hübsch anzuschauen noch informativ ist.

Im Glas ist der Rum richtig dunkel. Ein satter Kupferton mit orange glänzenden Reflexen. Wenn man sich die Farbe eines idealen Rums vorstellen würde, käme dieser Ton der Vorstellung sicherlich relativ nahe. Von der Viskosität her macht der Rum einen recht dickflüssigen Eindruck – ich bin gespannt ob dies von der Lagerung oder von Zucker herrührt.

In der Nase machen sich sofort die 55% bemerkbar. Dahinter kommen eine dicke Schicht gebranntes Karamell und leichte Vanille, ein paar Gewürze wie Zimt und Nelke sowie eine ganz leichte Orangigkeit hervor.

Im Mund erst karamellig süß und sehr würzig. Der Rum hat viel Fass gesehen. Leicht pfeffrig und fast schon scharf – sowohl die 55% als die lange Lagerung machen sich umgehend im gesamten Mundraum breit. Dazu kommen langsam reife, rummige Früchte hervor. In Rum eingelegte Rosinen sind dabei.

Der Abgang ist lang, intensiv und trocken. Nachdem die Süße aus dem Geschmack verschwunden ist, kommen weitere, deutliche Fassaromen hervor. Bitterschokolade, Kaffee, sowie jetzt auch endlich minimal die caronitypischen Aromen von Teer und Benzin. Diese sind – im Vergleich zum 12jährigen von Velier – jedoch sehr schwach.

Aroma
8 / 10
Geschmack
8.5 / 10
Aftertaste
8 / 10
Gesamt

Wo wir diesen Rum Nation Caroni jetzt probiert haben, was liegt näher einen Direktvergleich mit dem neulich probierten 97er Caroni aus dem Hause A. D. Rattray zu starten? Also, auf geht’s!

Im Glas ist der Rum Nation ist minimal heller und dickflüssiger als der Rattray.

In der Nase des Caroni aus dem Hause Rum Nation ist der Alkohol intensiver zu spüren. Obwohl er mit seinen 55% deutlich weniger stark ist als der Rattray mit fast 64%, ist im Rattray der Alkohol besser eingebunden. Der Rattray hat einen Hauch mehr Vanille und riecht insgesamt etwas frischer, was jetzt nicht heißt, dass er weniger reif daherkommt.

Geschmacklich ist der Rattray, bedingt durch den Alkoholvorteil von fast 10%, intensiver aber trotzdem öliger und runder. Die scharfe Pfeffernote aus dem Rum Nation fehlt im Rattray und der Rum Nation ist etwas süßer.

Im Abgang ähnlich. Rattray ein bisschen kräftiger, länger und intensiver.

Somit zieht der nur wenig ältere Rattray knapp aber eindeutig am Rum Nation vorbei – ist aber auch ein paar Euro teurer und mittlerweile fast überall vergriffen.

So, ich hoffe es hat Euch gefallen – bis zum nächsten Review,
Euer Cornelius

Hinterlasse einen Kommentar